flower

Für Ihre Pflanzen genau die richtigen spektralen Energieverteilungskurven

Zuverlässiger als die Sonne

Der Vorteil von HPS-Lampen besteht darin, dass mit ihnen Pflanzen auch unabhängig von der Saison gedeihen im Gewächshaus oder auch in Räumen komplett ohne Tageslicht (zum Beispiel im Labor). HPS ist im Gartenbau die am weitesten verbreitete Beleuchtungsmethode, da es für fast alle Kulturen die ertragreichste Lösung ist. Die Investition in Lampen und Versorgungseinheiten zahlt sich schnell aus.

Wie lange brauchen photoperiodische Pflanzen Licht?

Die meisten Pflanzen gedeihen am besten, wenn sie 16-18 Stunden dem Licht ausgesetzt sind. Pflanzen, die zeitperiodisch reagieren, sollten 12-14 Stunden beleuchtet werden und dann 10-12 Stunden im Dunkeln stehen. Z.B. Rosen, Weihnachtssterne, Chrysanthemen, Petunien und Gladiolen.


Welches photosynthetische Spektrum braucht mein Licht?

Blaues Licht (380-480 nm)

Hilft Pflanzen kompakt und in Form zu bleiben, das Wachstum von grünen Pflanzenteilen wird beschleunigt. Es fördert die Photosynthese und veranlasst die Pflanzenspitzen in Richtung der Lampe zu wachsen (Phototropismus). Es wirkt am besten im Frühling und Sommer.

Gelb-Rotes Licht (550-680 nm)

Stimuliert die Reproduktion in Blüten und Früchten. Blüte und Fruchtbildung werden gefördert, deshalb ist ihre Wirkung am wichtigsten im Herbst und in anderen Erntemonaten.